Uniq-S – mit Vorschubsystem

Das Modell Uniq-S verfügt zusätzlich zu den Eigenschaften der Uniq über einen in den Maschinenkörper integrierten Vorschubapparat und ist damit bestens für das rationelle Durchlauf- Schleifen kleiner und großer Serien geeignet. Auch diffizile Arbeiten, wie etwa das Herstellen von Fasen werden dem Anwender dank Fixierung mittels Oberdruckbalken erleichtert.

Kantenschleifmaschine Kündig Uniq-S Vorderseite und Rückseite

Geniale Konstruktion - Die Schleifeinheit

Herzstück aller unserer Kantenschleifmaschinen ist das Schleifaggregat. Es bietet eine ganze Reihe an intelligenten Funktionen und Eigenschaften. So oszilliert bei uns das Schleifband nicht etwa durch Kippen der Bandrollen. Es bewegt sich stattdessen die gesamte Schleifeinheit auf und ab. Der Oszillationshub, sowie auch der Oszillationsbereich werden ganz einfach mittels Knopfdruck festgelegt. Dank der flexiblen Einstellung und des grossen Oszillationswegs können Schleifbänder auf ihrer gesamten breite optimal genutzt werden, ganz ohne mühsame Verstellung der Arbeitstischhöhe. Der Oszillations-Mechanismus wird durch einen separaten Motor angetrieben.

 

Auch das Schrägstellen des Schleifaggregats erfolgt komfortabel mittels Drehschalter und ebenfalls mithilfe eines eigenen Motors. Das Aggregat lässt sich zwischen 90° und 45° neigen. Dank des durchdachten Schwenkmechanismus steht in jedem Fall die volle Oszillation zur Verfügung und ein beidseitiges Schleifen ist möglich, auch gleichzeitig. Die unterschiedlichen Tischhöhen der vorderen und hinteren Schleifstation sorgen zudem dafür, dass das Band nicht gleichzeitig auf der gleichen Höhe benutzt wird. Weiter stellt die Kombination aus Schwenkmechanismus und unterschiedlichen Tischhöhen sicher, dass der Abstand zwischen Schleifaggregat und Arbeitstisch bei jedem Neigungsgrad minimal bleibt.

 

Das integrierte Öldämpfersystem, welches auf die Umlenkwalze wirkt sorgt dafür, dass Bänder auch bei Längenunterschieden durch Fertigungstoleranzen oder Feuchtigkeitseinwirkung optimal gespannt bleiben. Das Band läuft über einen grossflächigen Graphitbelag. Um die Abnutzung des Graphits am Schleifkissen auf ein Minimum zu reduzieren, ist links und rechts davon eine Umlenkwalze installiert. Auch der Bandwechsel erfolgt mit Leichtigkeit in Sekundenschnelle.

Hilft immer mit - der Vorschub

Es ist der Vorschubapparat, welcher die Uniq-S von der Uniq unterscheidet. Das im Maschinenkörper integrierte System verfügt über ein motorisch angetriebenes, gummiertes Vorschubband mit variabler Geschwindigkeit zwischen 3 und 15 m/min. Das Handling ist dabei, wie alles an der Uniq-S, denkbar einfach: Werkstück auf den Tisch legen, mittels Kurbel fixieren, Vorschub starten. Danach können weitere Werkstücke selber Dicke einfach auf das Band gelegt werden. Das Vorschubsystem der Uniq-S eignet sich bestens für das Schleifen von Serien und ist eine hilfreiche Unterstützung beim Schleifen oder gar Herstellen von gefasten, sowie schrägen Kanten.

 

Auch bei aussergewöhnlich grossen Teilen ist es von Nutzen. Hierbei helfen zusätzlich die Exzenteranschläge vor dem Einlaufanschlag. Beim Bearbeiten speziell kleiner Teile ist der Vorschubapparat der Uniq-S ebenfalls hilfreich, es empfiehlt sich hier zusätzlich das optionale Vorschubband am Niederhalter (statt der standardmässigen Druckrollen). Selbstverständlich können alle genannten Aktionen auch auf der Uniq ausgeführt werden. Uniq-S Anwender sind sich allerdings geschlossen einig, dass sie auf das bewährte Vorschubsystem nicht mehr verzichten wollen würden.

Die vier Schleifstationen

1. Schleifstation: „Furnierseite“

Die vordere Schleifstation dient zum präzisen Kalibrieren von Materialien und funktioniert wie ein Abricht-Hobel. Mittels Drehgriff wird der Einlauf-Anschlag versetzt, um die Spanabnahme zehntelmillimetergenau einzustellen. Wichtig dabei: Der Anschlag wird nicht geneigt. Einlaufanschlag, Schleifkissen und Auslaufanschlag sind immer parallel zueinander. Ein Abrunden von Werkstücken ist somit ausgeschlossen. Eine Feinjustierung des Schleifkissens zwecks Kornkompensation, bzw. Nullstellung zwischen Anschlägen und Kissen ist via Handrad möglich. Der Massive Arbeitstisch ist auf dieser Seite mit Gleitbelägen bestückt.

 

2. Schleifstation „Massivholzseite“

Diese Station eignet sich bestens für das Schleifen flacher, angewinkelter, gefaster oder aussen gerundeter Werkstücke. Auch hier gilt: Das gesamte Schleifaggregat oszilliert. Das Band läuft auf der gesamten Breite über eine kühl haltende, Graphitfläche. Auf der Massivholzseite ist zudem ein Gehrungsanschlag zu finden. Damit können präzise Gehrungen angeschliffen oder gar hergestellt werden.

 

3. Schleifstation: „Zusatztisch“

Mit dem optional erhältlichen Zusatztisch können sehr feine Innenrundungen, sowie Lochungen in Werkstücken geschliffen werden. Der massive Aluminiumtisch ist schnell montiert und kann bei Nichtgebrauch an der Seite der Kantenschleifmaschine befestigt werden. Im Gusstisch sind Löcher für die Staub-Entfernung angebracht. Da der Schleifdorn Teil des Schleifaggregats ist, profitiert man auch hier vom gesamten Oszillationsweg von maximal 90mm. Der Dorn kann mit Schleifhülsen verschiedener Durchmesser ausgestattet werden (∅ 25 mm, ∅30 mm, ∅40 mm, ∅45 mm x 100 mm)

 

4. Schleifstation: „Halbrundtisch“

Am optional erhältlichen Halbrundtisch können grössere Innenrundungen und geschweifte Teile präzise an der gummierten Antriebswalze geschliffen werden. Der halbruntisch kann in Sekundenschnelle hochgeklappt und an der Staubabsaugung angeschlossen werden. Der Durchmesser der Antriebswalze 90 mm. Da bei unseren Kantenschleifmaschinen an der Antriebswalze geschliffen wird, ist eine hundertprozentige Rechtwinkligkeit immer gegeben. Dies im Gegensatz zu anderen Modellen, bei denen zu diesem Zweck die Umlenkwalze verwendet wird, welche zwecks Oszillation bzw. Bandzentrierung immer leicht gekippt ist. Auch an dieser Schleifstation gilt der grosse Oszillationsweg von maximal 90 mm.

 

Zubehör

Für unsere Kantenschleifmaschinen steht eine grosse Auswahl an Optionen zur Verfügung